Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

Fallen will gelernt sein!

„Als Fallschule werden verschiedene Arten des Fallens bezeichnet, bei denen der Fallende möglichst wenig Schaden nimmt. Ziel der Einübung der Fallschule ist, einen sicheren und kontrollierten Übergang vom Stand zum Boden (und ggf. direkt wieder in den Stand) zu gewährleisten. Die eingeübte Falltechnik soll im Fall der Fälle (beim Stolpern, einem Schubs-Angriff etc.) reflexartig ausgeführt werden, um eine zeitliche Verzögerung − durch aktives Nachdenken − zu minimieren und dadurch unverletzt und kampffähig zu bleiben.“ (Quelle)

Auch zu unserem Ju-Jutsu-Training gehört das Fallen – es ist wichtiger Basisbestandteil unseres Trainings. Und ob man es glaubt oder nicht – es macht ziemlich Spaß, sich ein wenig rollend durch das Dojo zu bewegen. Spätestens dann, wenn die TrainingspartnerInnen loben: „Das sieht aber elegant aus heute!“ Ein paar Fotos kurz vor dem Fallen haben wir Euch aus unserem Training hier zusammengestellt. Und wenn Ihr selbst einmal Lust darauf habt, ganz behutsam an schmerzlinderndes Fallen herangeführt zu werden, schaut einfach auf ein unverbindliches Probetraining bei uns vorbei.

Die Fotos stammen erneut von Konstantin Höhne – www.konstantinhoehne.de

7L4A6414 7L4A6434 7L4A6493 7L4A6498 7L4A6507 7L4A6409

SVP-Kampfsport Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 6 anderen Abonnenten an